News

Wir freuen uns sehr, dass unser aktueller Kino-Spielfilm VATERSLAND von Petra Seeger bei den BIBERACHER FILMFESTSPIELEN zu sehen sein wird. Zur Vorführung werden die Autorin und Regisseurin Petra Seeger sowie ihre HauptdarstellerInnen Stella Holzapfel und Matti Schmidt-Schaller beim Festival sein.

Screening:
Freitag, 30.10. | 15.00 Uhr + 19.00 Uhr
Samstag, 31.10. | 11.00 Uhr + 20.00 Uhr

Das Voting ist vorbei und SAUBERE SACHE gewinnt mit 56,4% der Stimmen die 1. WDR Serien-Challenge!!! Ein großes DANKE an alle, die uns unterstützt haben. Wir halten Euch auf dem Laufenden, wie es jetzt mit der Serie weitergeht!

Die erste Folge gibt es weiter zu sehen auf Youtube oder hier:

WIR SIND DABEI!
Unser Serien-Pilot SAUBERE SACHE ist im ONLINEVOTING von WDR GOES SERIE.

+++ Wenn wir gewinnen, geht SAUBERE SACHE nächstes Jahr in Serie! +++

Bis 19. Oktober könnt Ihr hier wählen: +++ WDR Serien-Challenge +++
UNTERSTÜTZT UNS!!
DANKE!!!!!

mit
CRISTINA DO REGO (7 Kilo in 3 Tagen, Pastewka)
BEN MÜNCHOW (Frau Jordan stellt gleich)
BENNO FÜRMANN (Berlin Babylon)
Regie: ANDRÉ ERKAU (Gott du musst ein Arsch sein)
Drehbuch: MICHAEL GANTENBERG (Phoenix-See)

SAUBERE SACHE
JURI und PAULA begegnen sich immer beim Waschen im Waschsalon. Zwischen Vorwäsche und Schleudergang driften ihre Gespräche von komischen zu philosophischen Alltagsbetrachtungen bis ins ganz Private.

1. Folge: Während Paula herausfinden will, was Perfektion bedeutet, interessiert sich Juri nur für eine geheimnisvolle Frau im Waschsalon, die mit einem Paket vor einer leeren Waschmaschine steht. Doch plötzlich bittet sie das Pärchen, auf ihr Paket aufzupassen, und verlässt den Waschsalon…

 

Zum Tag der deutschen Einheit am Samstag,  3. Oktober, haben wir die Uraufführung des Spielfilmdebüts VATERSLAND von der Filmemacherin Petra Seeger beim Film Festival Cologne 2020 gefeiert. Sie stellte den Film persönlich mit ihren DarstellerInnen Margarita Broich, Felizia Trube, Momo Beier, Stella Holzapfel, Bernhard Schütz und Matti Schmidt-Schaller vor.

Nach ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm AUF DER SUCHE NACH DEM GEDÄCHTNIS über den Nobelpreisträger Eric Kandel verarbeitet Petra Seeger in ihrem ersten Spielfilm ihre eigene Vergangenheit als junges Mädchen in einer Männer-dominierten Nachkriegsgesellschaft. Kunstvoll verwebt sie Spielszenen mit  nostalgischen Familienfotos und Filmaufnahmen aus ihrem Privatarchiv. Es ist großes Erinnerungskino über das Trauma einer ganzen Generation – scharfsichtig, feministisch, unterhaltsam und humorvoll! (Verleih: W-Film, Kinostart: 2021)

Das historische Drama MONTE VERITÀ des Schweizer Regisseurs Stefan Jäger könnte moderner nicht sein. Eine junge Mutter sehnt sich nach Emanzipation und künstlerischer Selbstverwirklichung und bricht aus ihren bürgerlichen Zwängen aus. Viele Aussteiger suchten Anfang des 20. Jahrhunderts das Paradies und fanden es im Süden der Schweiz auf dem berühmten Berg Monte Verità. In dem Kinofilm über die erste „Hippie-Kommune“ der Welt sind in den Hauptrollen Maresi Riegner, Max Hubacher, Joel Basman, Julia Jentsch und Hannah Herzsprung zu sehen. Gedreht wird im Tessin, Italien, Wien und aktuell in den Kölner MMC Studios.

Tellfilm GmbH Zürich, COIN FILM Köln, KGP Filmproduktion Wien und MMC Movies produzieren unter Corona-Bedingungen als erste 3-Länder-Koproduktion zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich. Die Produktion entsteht mit Unterstützung der Film- und Medienstiftung NRW und dem DFFF sowie dem Bundesamt für Kultur, Zürcher Filmstiftung, RSI Radio Televisione Svizzera, FiSS, Österreichischen Filminstitut, Film Förderfonds Wien, FISA und ORF. DCM Film Distribution bringt den Film Ende 2021 in die deutschen Kinos.

Vorne von lks.: Hannah Herzsprung, Max Hubacher, Maresi Riegner, Julia Jentsch
hinten von lks.: Katrin Renz (Produzentin tellfilm), Christine Kiauk (Produzentin COIN FILM), Herbert Schwering (Produzent COIN FILM), Stefan Jäger (Regisseur), Jens Wolf (Geschäftsführer MMC Studios Köln), Neshe Demir (Produzentin MMC Movies Köln)

Zum 90. Geburtstag gratulieren wir alle von Herzen und danken für die wunderbare Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren, lieber Mario!

Zur Feier strahlt der BR am 09. September um 23.00 Uhr den aktuellen Dokumentarfilm ES HÄTTE SCHLIMMER KOMMEN KÖNNEN – MARIO ADORF von Filmemacher Dominik Wessely aus. Ab dem 10. September ist der Film als DVD erhältlich!

Mario Adorf hat für COIN FILM in den vergangenen Jahren in mehreren Produktionen mitgewirkt, unter anderem auch in den Komödien DIE ERFINDUNG DER LIEBE und DIE LIBELLE UND DAS NASHORN von Lola Randl.

 

 

 

Am 21. August haben die Dreharbeiten unserer Koproduktion MONTE VERITÀ unter der Regie von Stefan Jäger begonnen. Drehstart war im Tessin, danach wird in den MMC-Studio in Köln gedreht sowie in Wien. In den Hauptrollen des historischen Dramas sind vertreten Maresi Riegner, Hannah Herzsprung, Julia Jentsch, Max Hubacher, Joel Basman und Philipp Hauß. Die Studiobauten werden von MMC Studios und Onkel Tuca in Köln verantwortet. MONTE VERITÀ ist eine Koproduktion mit Tellfilm, KGP und MMC Movies Köln, gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW und dem DFFF, den Verleih in Deutschland und der Schweiz übernimmt DCM Distribution.

 

Am 8. September 2020 feiert Mario Adorf seinen 90. Geburtstag! Aus diesem Anlass zeigt ARTE schon heute, Montag 10. August 2020 um 21:50 Uhr als Erstausstrahlung eine auf 52 Minuten gekürzte Version unseres Kino-Dokumentarfilms:

ES HÄTTE SCHLIMMER KOMMEN KÖNNEN – MARIO ADORF
Dokumentarfilm von Dominik Wessely, 52 Minuten (D 2020)
mit Mario Adorf, Senta Berger, Margarethe von Trotta und vielen anderen! 

Der Film feierte seine Weltpremiere im Februar 2019 als Berlinale Special und lief im vergangenen Jahr in den Kinos. Die ungekürzte Kinofassung (98 Minuten) strahlt der Bayerische Rundfunk Anfang September rund um Mario Adorfs 90. Geburtstag herum aus. Das genaue Sendedatum wird noch bekannt gegeben.

„Ein absolut sehenswertes Biopic: nicht nur als Portrait, sondern auch als vergnüglicher Ausflug in die Filmgeschichte. Eine ganz dicke Empfehlung!“ ( Programmkino.de)



„DIE ERFINDUNG DER LIEBE“ von Lola Randl will be shown on Sunday, 15 March at 23.35 on ARD. „A film, tender and radical“ was the verdict of the critics! „DIE ERFINDUNG DER LIEBE“ transforms the sad true story about Maria Kwiatkowsky into a light-handed, colourful homage to cinema, underlined by ironically lavish Melo music.“ [epd-film]

Anlässlich eines Panels zu den Filmproduktionen von COIN FILM beim Internationalen Frauenflmfestival 2020 hat die Kölner Stadtrevue aktuell ein Porträt über das Filmschaffen von COIN FILM veröffentlicht. Wir freuen uns sehr!

zur Presse >>> COIN FILM Stadtrevue
zum Festival >>> Internationalen Frauenflmfestival

 

 

Wenige Monate vor dem 90. Geburtstag von Mario Adorf widmet das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt die Ausstellung „Close Up: Mario Adorf“. Die Schau beschäftigt sich mit den Themen Mimik, Gestik und Stimme und vermittelt mit Plakaten und Vorbildern sowie Set-Fotos und einer Ton- und Filmkompilation einen Eindruck von Mario Adorfs schauspielerischen Fähigkeiten.

Unser aktueller Dokumentarfilm ES HÄTTE SCHLIMMER KOMMEN KÖNNEN – MARIO ADORF von Dominik Wessely läuft derzeit noch im Kino.

>>>zur Filmmuseum Frankfurt | DFFF